Fahrschule Bremer
FAQ ⁄ Die häufigsten Fragen


Fahr-Simulator

Oft werden wir gefragt: "was bringt überhaupt so ein Simulator? Den haben wir früher doch auch nicht gebraucht."

Der Simulator soll Euch stressfrei auf Eure Ausbildung im Auto vorbereiten.

Er führt durch sechs Ausbildungsmodule. Ziel ist es, von der ersten Fahrstunde an angstfrei zu Fahren.

Die Module beinhalten neben Lenken, Schalten/ Kuppeln, Abbiegen und Bremsen auch das Anwenden der Vorfahrts- und Vorrangregeln.
Wenn ihr für ein Modul länger als 45 Minuten benötigt, steigt ihr beim nächsten Mal wieder dort ein, wo Ihr aufgehört habt und es kostet nichts extra.

Die Geschwindigkeit der Ausbildung bestimmt ihr. Es hupen keine Autos hinter Euch und kaputt geht auch nichts.

Kurz gesagt in einem immer stressiger werdenden Straßenverkehr ist es eine super gute Möglichkeit zum entspannten lernen und Spaß am Fahren. Kommt vorbei und probiert es aus.


Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zum Thema: "Begleitetes Fahren":

  • Die Klassen AM und L (nur zu land- oder forstwirtschaftlichen Zwecken) sind in der Klasse B/BE eingeschlossen und dürfen ohne Begleitung gefahren werden, weil der Fahrer/in bereits das Mindestalter von 16 erreicht hat. Jedoch ist darauf zu achten, dass die Klassen AM und L explizit in der vorläufigen Prüfbescheinigung aufgeführt ist.

  • Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate und die praktische 1 Monat vor dem 17. Geburtstag abgelegt werden.

  • Die Prüfbescheinigung gilt nur im Inland!

  • Voraussetzung an die Begleitperson: Mindestalter 30 Jahre, 5 Jahre ununterbrochen im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B bzw. die alte Klasse 3, weniger als 0,5 Promille Blutalkohol und höchstens 1 Punkt im Verkehrszentralregister, Flensburg. Bei Missachtung wird die Fahrerlaubnis widerrufen.

  • Aufgabe des Begleiters: Ansprechpartner, Sicherheit vermitteln, Ratschläge erteilen, darf auf gar keinen Fall eingreifen (der Fahranfänger ist verantwortlicher Fahrzeugführer)

  • Mit 18 Jahren erhält der Fahranfänger erst nach Antragstellung den Kartenführerschein. Bis zum Erhalt des Kartenführerscheins darf noch maximal 3 Monate mit der Prüfbescheinigung gefahren werden; allerdings nur in Begleitung!

  • Die Probezeit beginnt schon mit Erhalt der vorläufigen Prüfbescheinigung bei bestandener praktischer Fahrprüfung.

  • Es ist zu überprüfen, ob die Kfz-Versicherung für das Fahren eines 17-jährigen Fahrers ausgelegt ist.
Bei weiteren Fragen stehe ich gern jederzeit persönlich zur Verfügung!


Kann ich den Führerschein auch in den Ferien machen ?

Natürlich gibt es spezielle Ferienfahrschulen. Jedoch ist der Zeitrahmen dort sehr knapp und so kommt es nicht selten vor, dass "gestrandete" Fahrschüler den Führerschein dann doch bei uns machen bzw. zu Ende bringen.

Ob eine Ferienfahrschule der geeignete Weg ist, kommt immer auf den Einzelfall an, denn Theorie Praxis beginnen gleichzeitig. Es gibt in der Regel wenig Zeit für eine Vertiefung, da die Prüfungstermine bereits zu Beginn feststehen. Wird die theoretische Prüfung dann nicht bestanden, kann die praktische Prüfung zwar nicht stattfinden, ist aber schon bestellt und muss trotzdem bezahlt werden. Das führt zu unnötigen Kosten.

Auch ist zu bedenken, dass die Bearbeitung der Prüfaufträge durch das Straßenverkehrsamt 6-8 Wochen dauern kann und in dieser Zeit läßt sich auch in unserer "normalen" Fahrschule der theoretische Unterricht ohne Schwierigkeiten abschließen. Unterdessen kann dann auch schon mit dem praktischen Teil begonnen werden.

Bei uns wird die praktische Prüfung erst nach Bestehen der theoretischen Prüfung bestellt, so dass keine unnötigen Kosten auf Euch zukommen.


Was kann ich gegen Prüfungsangst tun?

Für die theoretische Prüfung bieten wir als Vorbereitung Testbögen in der Fahrschule an. Es ist sehr wichtig, dass man außerhalb der vertrauten Umgebung sein Zuhause gelerntes Wissen überprüft. Besonders wichtig ist es auch, wie wir immer wieder feststellen, dass die Vortests auf Fragebögen und nicht am PC in unserer Fahrschule stattfinden, weil der TÜV auch mit Papier arbeitet und viele am PC vorbereitete Fahrschüler dann ins schwimmen geraten. Die Tücke der computerunterstützten Vorbereitung ist, dass viele Fahrschüler nur das Prüfungsmenü auswählen, in dem die Fragen per Zufallsgenerator ausgewählt werden. Es ist aber wichtig, sämtliche Bögen durchzuarbeiten, damit alle Fragen auch mal drankommen. Auch ist es unerlässlich, das Lehrbuch komplett durchzuarbeiten, bevor mit den Fragenbögen angefangen wird, da die Menge der Fragen zum auswendig Lernen einfach zu viel ist. Auch sollte das Wissen nicht nur für im Kurzzeitgedächtnis ankommen, da es beim späteren Fahren präsent sein muß.

Die praktische Prüfung ist meist anstrengeder als die theoretische, weil der Prüfer "im Nacken" sitzt und einem auf die Finger sieht. Da hilft nur absolute Sattelfestigkeit. Nervös ist jeder bei der Prüfung, das weiß auch der Prüfer und nimmt entsprechend Rücksicht. Man darf auf gar keinen Fall in die Prüfung mit dem Vorsatz gehen, 150%-ig zu Fahren. Auch 100% sind kaum zu schaffen, aber bereits mit 80% ist die Prüfung zu bestehen, weil kleinere Fehler erlaubt sind! Wenn man etwas besonders gut machen will, geht es meistens voll daneben (das ist der sogenannte Vorführeffekt, den man auch von anderwo kennt). Ihr solltet immer daran denken, dass die Prüfer auch nur ganz normale Menschen sind und alle gern den Führerschein geben.

Grundsätzlich sollte man immer positiv an eine Prüfung herangehen. Positiv, weil es bei Bestehen ein Ende der vielen Lernerei bedeutet und natürlich den heiß ersehnten Führerschein einbringt. Gedanken, wie "das schaffe ich sowieso nicht" gehören grundsätzlich nicht in eine Prüfung.


Wie teuer wird der Führerschein?

Leider kann man das leider nie genau vorhersagen.
Es gibt feste Beträge, wie Grundgebühr und Sonderfahrten, aber die Anzahl der Übungsstunden und Prüfungsfahrten lassen sich nicht voraussagen.

Um die Kosten möglichst im Rahmen zu halten ist es wichtig, dass die Fahrstunden möglichst dicht beieinander liegen und keine langen Pausen (knappes Budget, noch nicht bestandener Theorieprüfung o.ä.) entstehen. Auch führen nicht ausreichende Deutschkenntnisse zu einer verlängerten praktischen Ausbildung.

Natürlich sind wir bemüht, mit möglichst wenig Fahrstunden auszukommen. Man sollte jedoch dabei bedenken, dass eine misslungene Prüfung wesentlich teurer ist als eine zusätzliche Fahrstunde, die dazu noch mehr Sicherheit bei der Prüfung einbringt.

Die Wahl der Fahrschule sollte nicht allein vom Preis abhängig gemacht werden. Bei qualitativ guter Ausbildung fallen die Gesamtkosten durch weniger Fahrstunden letzten Endes geringer aus.



Ist es sinnvoll zu einem Übungsplatz zu fahren ?

Wenn überhaupt macht es Sinn vor der ersten Fahrstunde. Aber es nützt auch nur, wenn der Mitfahrer in der Lage ist, alles in Ruhe zu erklären und nicht ständig um sein Auto Angst hat. Nach der ersten Fahrstunde bringt es eigentlich nichts mehr, weil man dem Verkehrsübungsplatz dann schon "entwachsen" ist und der ständige Wechsel zwischen den Fahrzeugen nur zu Verwirrungen führt. Vielfach wird kurz vor der praktischen Prüfung auf dem Übungsplatz das Einparken geübt, jedoch gibt es tausend Möglichkeiten das Einparken zu erklären und wie heißt es so schön: "viele Köche verderben den Brei".

Auf jeden Fall ist es besser, auf einen kostenpflichtigen Übungsplatz zu fahren, als einen öffentlichen Parkplatz zu verwenden. Das Fahren ohne Führerschein ist ein Straftatbestand genaus wie das Zulassen/Ermöglichen einer Schwarzfahrt, das heißt, auch Euer Mitfahrer erhält eine Anzeige. Jedes Jahr habe ich einige Fahrschüler, die Ihrer Ausbildung nicht weitermachen können, weil Sie eine Sperre wegen Fahrens ohne Führerscheins erhalten haben.


Für Interessierte sind hier zwei in der Nähe liegende Übungsplätze aufgeführt:
Köln-Poll
Rolshover Str.
Tel.: 0221/8301000
täglich von 10 bis 18 Uhr
letzte Einlaß um 16.30
bei Messe geschlossen (am besten vorher anrufen)


Mettmann
Gruitener Weg 251
Tel.: 02104/60539
Montag bis Freitag von 13 bis 21 Uhr
Sa./So. und Feiertags von 9 bis 21 Uhr
Winterzeit bis 19 Uhr geöffnet



Für weitere Fragen oder Anregungen stehen wir hier gern zur Verfügung!